Die Meis­ter der deutschen Jugend

Die Ergeb­nisse der Deutschen Meis­ter­schaft der Junior­in­nen und Junioren sind in der Ergeb­nis­sek­tion der JDM zu finden. Die fol­gen­den Mannschaften haben sich durch ihre Leis­tun­gen im Lig­a­be­trieb und ihr starkes Spiel während der Deutschen Meis­ter­schaft der Jugend (JDM) den Titel des Deutschen Meis­ters und einen Ein­trag in die Meis­ter­his­to­rie des DLaxV ver­di­ent. Her­zlichen Glückwunsch!

Junior­in­nen U16 Junior­in­nen W U12 Junioren U16
HTHC Hamburg SC Frank­furt 1880 SC Frank­furt 1880

Die fol­gen­den Spieberichte sollen einen kleinen Ein­druck von den End­spie­len der drei Spielk­lassen geben.

U16 Junior­in­nen — Finale

Die Mannschaft der John-F.-Kennedy Schule aus Berlin traf auf die Mäd­chen des HTHC Ham­burg. Das Duell startete um 13:00 Uhr am Son­ntag und war nach der ersten Hal­bzeit sehr aus­geglichen. Mit 3:4 kon­nten die Berliner eine knappe Führung zur Hal­bzeit­pause erspie­len, die sie im ersten Abschnitt der zweiten Spiel­hälfte auf 3 Tore aus­bauen kon­nten. Danach drehte Ham­burg auf. Mit 6 Toren in Folge kon­nten die Hanseatin­nen nicht nur den Rück­stand auf­holen, son­dern selbst mit 3 Toren Vor­sprung ihren Anspruch auf den Pokal deut­lich machen. Die Berliner kon­nten diesen Rück­stand nicht mehr auf­holen und das Spiel endet mit einem Ham­burger Sieg 9:7. Damit kön­nen sich die Junior­in­nen aus Ham­burg über den vierten Sieg eines U16-​Juniorinnen-​Finales in Folge freuen.

Spield­e­tails

U16 Junioren - Finale

Nach dem Sieg der U16 Mäd­chen hat­ten am Son­ntag Nach­mit­tag die U16 Junioren des HTHC Ham­burg die Chance, mit ihren Vere­in­skam­eradin­nen gle­ichzuziehen und den zweiten U16-​Pokal in den Nor­den zu holen. Im Finale standen sie dem Drittplatzierten des Vor­jahres, SC Frank­furt, gegenüber. Die Hanseaten starteten sicher in das erste Quar­ter und gewan­nen dieses mit 2:0. Diesen Vor­sprung kon­nten sie auf 3 Tore am Ende des 3. Quar­ters aus­bauen. Die Frank­furter behiel­ten jedoch die Ner­ven und glichen 2 Minuten vor dem Abp­fiff zum 6:6 aus. Das Finale ging somit in die Ver­längerung und die Hes­sen starteten mit dem starken vierten Quar­ter im Rücken hochmo­tiviert in den let­zten Spielab­schnitt. So mussten die Nord­deutschen zwei Tore ein­stecken und liefen diesem Rück­stand bis zum Schlussp­fiff hin­ter­her. Der U16-​Pokal wan­dert somit an den Main zum Deutschen Meis­ter der U16 Junioren SC Frank­furt 1880.

Spield­e­tails

U12 Junior­in­nen - Finale

Das Finale der weib­lichen U12 war das dritte Finale am ver­gan­genen Woch­enende, bei dem eine Ham­burger Mannschaft antrat, und das zweite, in dem sich der Verein dem Frank­furter SC gegenüber sah. Um 11:40 Uhr startete das Spiel mit einem schnellen Tor nach nur 26 Sekun­den für den HTHC. Nach diesem frühen Tor verun­sichert lag der Sport­club die gesamte erste Spiel­hälfte hin­ter den Ham­burg­ern, die mit einem 5:3 Vor­sprung in die Hal­bzeit­pause gehen kon­nten. Den Auf­takt der zweiten Hälfte prägten die Ham­burg wieder durch ein schnelles Tor durch Anna Ele­fant nach ger­ade ein­mal 14 Sekun­den. Doch wie im Finale der Frank­furter Junioren behiel­ten die Spielerin­nen aus Hes­sen einen kühlen Kopf und glichen zum 6:6 nach zwei Toren in rascher Folge aus. Hier­nach war es ein Kopf-​an-​Kopf-​Rennen, in dem Frank­furt immer knapp ein Tor in Führung lag. Mit einem Tor nur 14 Sekun­den vor Schluss machte Claire Meier-​Scherling den Sack zu und scorte zum 12:11 für Frank­furt. Damit nimmt Frank­furt gle­ich zwei Pokale mit nach Hause und unter­stre­icht seine starke Rolle im deutschen Jugendlacrosse.

Spield­e­tails

Die Ergeb­nisse im Überblick:

Junior­in­nen U16
HTHC Ham­burg 8 - 7 SC Frank­furt 1880
SG Köln München 9 - 12 JFKS Berlin
SC Frank­furt 1880 8 - 10 SG Köln München
HTHC Ham­burg 9 - 7 JFKS Berlin
Junior­in­nen U12
JFKS Berlin 9 - 12 HTHC Ham­burg
SC Frank­furt 1880 7 - 5 JFKS Berlin
HTHC Ham­burg 11 - 12 SC Frank­frut 1880
U16 Junioren
HTHC Ham­burg 10 - 6 ABV Stuttgart
SC Frank­furt 1880 11 - 2 LC Kiel
ABV Stuttgart 10 - 6 LC Kiel
HTHC Ham­burg 8 - 9 SC Frank­furt 1880

Die Platzierun­gen sind hier zu finden.

Fotos wer­den nachgereicht.

DLaxV Media