Mit­teilung des Sport­wartes Herren

Liebe Mit­glieder,

nach ins­ge­samt vier Jahren ehre­namtlicher Vor­stand­sar­beit im DLaxV werde ich bei der näch­sten Vor­standswahl nicht mehr zur Wahl ste­hen.
2008 wurde ich zum ersten Mal als Finanzwart in den Vor­stand gewählt. Ich hatte damals kein biss­chen Erfahrung im Vere­ins­fi­nanzwe­sen und hatte auch sonst immer die Vere­in­sor­gan­i­sa­tions­dinge lieber von anderen erledi­gen lassen. Zu dieser Zeit hatte ich meinen Fokus auf der National­mannschaft, in die ich unbe­d­ingt rein wollte, und auf der Hei­del­berger Her­ren Mannschaft, mit ich unbe­d­ingt in die Play­offs wollte… Allerd­ings hatte ich immer ein paar Fra­gen, die mir keiner in meinem Umfeld beant­worten kon­nte. Eine davon war, was passiert eigentlich mit meinen 25,-€ Spielerpassgebühr???


Klar, ein Weg, um das her­auszufinden ist natür­lich, sich als Finanzwart zur Wahl stellen zu lassen. Warum ich mich für diesen Weg entsch­ieden habe und nicht ein­fach den dama­li­gen Finanzwart Nicky gefragt habe, weiß ich ehrlich gesagt heute auch nicht mehr so genau. Ich weiß nur, dass ich in den darauf­fol­gen­den 2 Jahren sehr viele neue Erfahrun­gen gemacht habe – einige sehr unbe­queme, aber auf der anderen Seite auch umso mehr inter­es­sante und lehrre­iche. Was mir jedoch am meis­ten gefallen hat, war der Gestal­tungsraum. Da jeder froh war, dass sie bzw. er NICHTS mit den Finanzen am Hut hatte, hatte ich die Frei­heit, mir selbst organ­isatorische Prozesse und Struk­turen auszu­denken und zu sehen, wie sich diese entwick­eln.
Ab 2010 durfte ich dann das Amt des Sport­wart Her­ren begleiten. Für mich war dieses um einiges anspruchsvoller als das des Finanzwartes. Denn hier gilt es nicht nur einen Rah­men zu schaf­fen und zu sehen, dass dieser einge­hal­ten wird. Hier geht es um ständige Erneuerun­gen von Struk­turen, aber vor allem auch um die Bele­bung dieser. Alle deutschen Her­ren Ligen und National­mannschaften sind ein sehr umfan­gre­icher Ver­ant­wor­tungs­bere­ich mit zahlre­ichen, sich ständig wech­sel­nden Anspruchs­grup­pen und deren Inter­essen. Auch wenn nicht immer alles so gelaufen ist, wie ich es mir gewün­scht hätte, muss ich den­noch sagen, dass mir die 2 Jahre großen Spaß gemacht haben und ich so einiges gel­ernt habe…
Als größte Freuden gel­ten für mich beson­ders das Wach­s­tum der Ligen, nicht nur quan­ti­ta­tiv bezo­gen auf Ligen, Teams und Spieler, son­dern auch deren Organ­i­sa­tion (z. T. noch under con­struc­tion…) und nicht zu letzt deren Qual­ität. Das kon­nte man in den let­zten Jahren im Rah­men der Play­offs und den DM her­vor­ra­gend ver­fol­gen. Zurzeit schließen in den Ligen immer mehr Teams auf und ich bin mir sicher, dass es in dieser Sai­son noch sehr span­nende Spiele um die Play­off– und Auf­stiegsplätze in allen 7 Her­ren Ligen geben wird – zu ver­fol­gen über die neugestal­tete Web­site dlaxv​.de unter Ligen, von wo aus man auf die Pointstreak Seiten ver­linkt wird. Dass da vor allem bei den Her­ren noch 3 Ligen fehlen, gefällt mir per­sön­lich am wenig­sten. Ich kann nur so viel sagen: Ich bin dran! Hilfe von engagierten Lig­amit­gliedern kann dabei allerd­ings nie schaden.
Zudem war es mehr als nur ein Vergnü­gen der Her­ren National­mannschaft in diesem Jahr bei der EM zu zuschauen. Bei der WM 2014 brauchen die Jungs sich auch in der Blue Divi­sion vor keinem mehr ver­stecken! Auss­chlag gebend hier­für sind vor allem Tim und Coach Kaley, die das Team seit nun­mehr über 10 Jahren gemein­sam von einem erfol­gre­ichen Turnier zum näch­sten begleiten und ohne deren kon­stan­ter Führung auf ober­stem Niveau eine solche Entwick­lung niemals möglich gewe­sen wäre. Die andere Seite der Medaille sind die schon eben ange­sproch­ene immer größer wer­dende Com­pe­ti­tion in den Bun­desli­gen.
Ich kön­nte noch unzäh­lige weit­ere Punkte aufzählen, wie die DMs, die Entwick­lung der Jugend, die U19 Her­ren National­mannschaft etc. Ins­ge­samt kann ich nur sagen, dass mir alle 4 Jahre der Vor­stand­sar­beit rießen Spaß bere­itet haben und ich keine der Lek­tio­nen mis­sen möchte. Allerd­ings kann ich meine ehre­namtliche Arbeit nicht mehr mit meinem Beruf vere­in­baren. Deswe­gen werde ich im Feb­ruar nicht mehr zur Wahl ste­hen. Ich werde jedoch die Pre­mieren­sai­son von Pointstreak auf jeden Fall noch bis zum Ende weit­er­be­treuen und zuse­hen, dass ich Ake und meinem Nach­fol­ger zur näch­sten Sai­son hin ein funk­tion­ieren­des Sys­tem übergebe.
Fol­glich ist meine Nach­fol­ger­suche hier­mit offiziell eröffnet. Ich bitte alle, die Inter­esse am Amt des Sport­wart Her­ren oder auch an einem anderen Vor­stand­samt haben oder auch nur eine Frage zu einem Amt haben, sich direkt mit mir in Verbindung zu set­zen, oder eine Mail an zu senden. Ich werde mein Bestes tun, um meinen Nach­fol­ger (oder meine Nach­fol­gerin) so gut wie möglich einzuar­beiten und auf seine (ihre) Auf­gaben vorzu­bere­iten. Anschließend bin ich nicht aus der Welt, son­dern immer gerne als Berater unter­stützend tätig.

Sticks up!
Wol­fram Greb
DLaxV Sport­wart Herren