Damen Natio — Vor­bere­itung für Kanada läuft

Die Damen National­mannschaft traf sich am let­zten November-​Wochenende zu einem weit­eren Camp in Frank­furt. Während sich die Anreise für die meis­ten auf eine mehr oder weniger lange Aut­o­fahrt beschränkte, reis­ten einige Teil­nehmerin­nen extra aus den USA an.

Darunter auch Tanya Kotow­icz, die sozusagen als externer Gast beim Camp mit­machte und anson­sten zum Coach­ing Staff in Yale gehört. “Dass wir einen solchen Gast bei unserem Camp hat­ten, ist ein enormer Gewinn für uns“, erk­lärte Head Coach Damien Orr. Vor allem im Spiel kon­nten sich alle etwas von Tanya abschauen. Beim Camp standen dies­mal ver­mehrt Offen­sive Con­cepts im Fokus. In Fast-​Break Sit­u­a­tio­nen sollte das Team ler­nen, das Spiel besser zu lesen und die Laufwege zu verbessern. Beim Scrim­mage kon­nte sich die Mannschaft zudem noch mehr ein­spie­len und aufeinan­der ein­stellen. Der Coach­ing Staff zeigte sich am Son­ntag zufrieden mit der Entwick­lung der Mannschaft, die in vie­len Bere­ichen große Fortschritte macht. Anmerkung der Redak­tion: Diese Ein­schätzung ist noch vor­be­haltlich der Ergeb­nisse aus dem Fitness-​Test zu sehen. Weiter geht es für die National­mannschaft im Jan­uar mit einem weit­eren Camp. Der WM-​Kader wird voraus­sichtlich im März fest­gelegt. Und bere­its im April steht für das Team ein Härte-​Test an: Großbri­tan­nien und Tschechien wer­den dann zu einem Freundschafts-​Turnier nach Frank­furt kom­men. Weit­ere Infos zu dem Turnier fol­gen in den näch­sten Wochen.