Schule/​Universität – Erster offizieller DLaxV Universitätskurs

Die ersten acht Monate des Jahres sind rum, die Ferien sind in NRW schon wieder vor­bei und in Bay­ern sind sie im vollen Gange. Die Stab­stelle Schule/​Universität kann erneut auf vier gute Monate zurückblicken.

Zunächst bildete Sportre­f­er­en­dar Tim Baumeis­ter am 12.06. nach Rück­sprache und unter Mith­ilfe mit der Stab­stelle sein Fach­sem­i­nar aus und schrieb dazu eine sehr hil­fre­iche Arbeit über den Ein­satz des Lacross­es­ports in der Schule.

uni 01

Sport­fach­sem­i­nar Neuss – Juni 2015

Weit­er­hin war Stab­stel­len­leiter Gerold Frede wie schon im let­zten Jahr erneut zu Gast in Dort­mund beim „Tag des Schul­sports“. Ins­ge­samt 14 Teil­nehmer hat­ten zum ersten Mal das Spiel­gerät in der Hand. Zudem kon­nte dort erneut mit Klaus Coll­mann über das tak­tiko­ri­en­tierte Konzept „Seven Steps in School“ disku­tiert und die Weit­er­ar­beit an dem Konzept in eine tech­nisch ange­hauchte Rich­tung ver­tieft werden.

Eine zweite DLaxV-​Fortbildung wurde zudem gemein­sam mit dem DHC Han­nover am 30.06. umge­setzt. Auf Ein­ladung von Katha­rina Blank wur­den 12 (ange­hende) Lehrer fort­ge­bildet. Erfreulich hier­bei ist, dass mit Katha­rina Blank und Hannes Lüt­tig zwei Kan­di­daten geschult wur­den, die in naher Zukunft bere­its selbst das DLaxV Zer­ti­fikat als Fort­bilder weit­ergeben wer­den. Ein weit­erer Meilen­stein anzuse­hen ist allerd­ings nicht im Bere­ich der Schule, son­dern im Bere­ich der Hochschulen erre­icht wor­den. So wurde der erste offizielle DLaxV Unikurs in Kiel durchge­führt. Dazu der Bericht der Uni­ver­sitätsmi­tar­bei­t­erin Finja Rohkohl:

Kieler Studierende im Lacrosse-​Fieber

Am Fre­itag, dem 29. Mai 2015, war es dann endlich soweit: Das erste Kom­pak­t­sem­i­nar „Lacrosse“ am Insti­tut für Sportwissenschaft der Christian-​Albrechts-​Universität zu Kiel hatte seinen Auf­takt! Für 20 zukün­ftige LehrerIn­nen und Sportwissenschaft­lerIn­nen begann das 6-​tägige Sem­i­nar, als Teil der Aus­bil­dung in den Mannschaftss­portarten, mit the­o­retis­chen Ein­heiten in den Räum­lichkeiten des Insti­tuts für Sportwissenschaft in Kiel.

Nach­dem in the­o­retis­chen Ein­heiten didak­tis­che Ver­mit­tlungsmod­elle, die Entwick­lung von Lacrosse und lacross­espez­i­fis­che The­matiken ver­mit­telt, disku­tiert und reflek­tiert wur­den sind, stand in den anderen Tagen das prak­tis­che Ken­nen­ler­nen der Sportart im Mittelpunkt.

Bei typ­is­chem Kieler Wet­ter (von allem etwas dabei) fol­gten ein­fachen Grundübun­gen kom­plexe Übungs­for­men, dem Her­ausspie­len einer Torgele­gen­heit fol­gte die Abwehr eines Torver­suches, Übungsrei­hen­mod­ellen fol­gte das genetis­che Ler­nen – ins­ge­samt kon­nte inner­halb der sechs Tage die ganze Band­bre­ite der Sportart Lacrosse ver­mit­telt werden.

Die in den Ein­heiten erziel­ten Fortschritte der mit großem Ein­satz und eifrig üben­den Studieren­den weck­ten das Inter­esse an der für sie bisher völ­lig unbekan­nten Sportart, so dass bere­its am Ende der ersten Ein­heit ein erstes Scrim­mage erfol­gre­ich zus­tande kam.

Zum Abschluss des Kom­pak­t­sem­i­nars kon­nten sich die Studieren­den bei einem inter­nen Turnier unter realen Wet­tkampf­be­din­gun­gen messen.

Ein Dank gilt allen Unter­stützern, die diese Ver­anstal­tung ermöglicht haben. Ins­beson­dere sei in diesem Zusam­men­hang Gerold Frede, dem Koor­di­na­tor Schule/​Universität, dem DLaxV, der CAU zu Kiel und dem Lacrosse Club Kiel gedankt, die einen wesentlich Beitrag zum Gelin­gen der Ver­anstal­tung beige­tra­gen haben.

Auf diese tollen Erleb­nisse und dieses tolle Ergeb­nis lässt sich aufbauen!

uni 02

Das Sem­i­nar aus Kiel