Zukun­ft­s­plan Indoor Lacrosse

Seit der erfol­gre­ichen Auswahl und Teil­nahme einer deutschen Indoor Lacrosse National­mannschaft an den Welt­meis­ter­schaften im Sep 2015 hat der gesamte Stab in Zusam­me­nar­beit mit dem Sport­wart Indoor Lacrosse ein Zukun­ft­skozept für den deutschen Indoor Lacrosse Sport erar­beitet. Ziel des Konzepts ist es den Indoor Lacrosse Sport in Deutsch­land in die Bre­ite wach­sen zu lassen und gle­ichzeitig eine langfristige Qual­itätssicherung bzw. –steigerung zu ermöglichen. Die Grund­la­gen des Konzepts basieren dabei auf den bei­den Bere­ichen Indoor Lacrosse Liga und National­mannschaft­spro­gramm.

Eng­lish version

Seit der erfol­gre­ichen Auswahl und Teil­nahme einer deutschen Indoor Lacrosse National­mannschaft an den Welt­meis­ter­schaften im Sep 2015 hat der gesamte Stab in Zusam­me­nar­beit mit dem Sport­wart Indoor Lacrosse ein Zukun­ft­skozept für den deutschen Indoor Lacrosse Sport erar­beitet. Ziel des Konzepts ist es den Indoor Lacrosse Sport in Deutsch­land in die Bre­ite wach­sen zu lassen und gle­ichzeitig eine langfristige Qual­itätssicherung bzw. –steigerung zu ermöglichen. Die Grund­la­gen des Konzepts basieren dabei auf den bei­den Bere­ichen Indoor Lacrosse Liga und National­mannschaft­spro­gramm. Beide Bere­iche sollen sowohl das quan­ti­ta­tive als auch das qual­i­ta­tive Wach­s­tum fördern, wobei der Fokus im Bere­ich der National­mannschaft mehr auf der indi­vidu­ellen Tal­ent­förderung (d.h. Qual­ität) und in der Liga auf dem Wach­s­tum des Bre­it­en­sports (d.h. Quan­tität) liegt. Das Konzept steht dabei unter dem Motto

“Indoor Lacrosse für und von deutschen Ath­leten und Trainern”

Um diesem Motto gerecht zu wer­den, wur­den Meilen­steine in zeitlichen Abstän­den definiert, die sich an den regelmäßi­gen Hauptvern­stal­tun­gen Euro­pean Boxlacrosse Cham­pi­onships (EBLC) und World Indoor Lacrosse Cham­pi­onships (WILC) ori­en­tieren. Dabei wur­den fol­gende Ziele definiert:


Bis zu den EBLC 2017 in Finnland:

Eine funk­tion­ierende Her­ren Indoor Lacrosse Liga mit mind. 6 teil­nehmenden Mannschaften.
Auf­bauar­beit zu einer Damen Indoor Lacrosse Liga.
Min­destens 25% des Train­er­stabs der National­mannschaft (mind. 1 Trainer) sollen einen deutschen Wohn­sitz haben und aktiv am deutschen Indoor Lacrosse Sport teil­nehmen.
Alle Feld­spieler der National­mannschaft sollen in Deutsch­land einen Wohn­sitz haben und in den Deutschen Lacrosseli­gen aktiv teil­nehmen. Auf die Teil­nahme von exter­nen Spieler (d.h. Spieler die nicht im deutschen Lacrosse Sport aktiv sind oder im Zeitraum des zurück­liegen­den Jahres waren) soll verzichtet wer­den.
Für die Posi­tion des Torhüters behält sich der Train­er­stab das Recht vor auch externe Spieler zu Nominieren, da hier deut­licher Rück­stand an Spiel­eren­twick­lung besteht.
Um diesen Rück­stand im Bere­ich Torhüter­we­sen aufzu­holen, sollen pro Jahr mind. 2 offene torhüter­spez­i­fis­che Train­ingslager von Seiten der National­mannschaft ange­boten werden.


Bis zu den WILC 2019 in Canada:

Eine funk­tion­ierende Her­ren Indoor Lacrosse Liga mit mind. 10 teil­nehmenden Mannschaften.
Eine funk­tion­ierende Damen Indoor Lacrosse Liga mit mind. 6 teil­nehmenden Mannschaften.
Min­destens 50% des Train­er­stabs der National­mannschaft (mind. 2 Trainer) sollen einen deutschen Wohn­sitz haben und aktiv am deutschen Indoor Lacrosse Sport teil­nehmen.
Alle Spieler der National­mannschaft sollen in Deutsch­land einen Wohn­sitz haben und in den Deutschen Lacrosseli­gen aktiv teil­nehmen. Auf die Teil­nahme von exter­nen Spieler (d.h. Spieler die nicht im deutschen Lacrosse Sport aktiv sind oder im Zeitraum des zurück­liegen­den Jahres waren) soll verzichtet wer­den.
Auf­bau eines Stabs für eine U-​19 National­mannschaft und Durch­führung von mind. zwei Train­ingslagern. Die Auswahl der Spieler soll sich an den Regelun­gen der Her­ren National­mannschaft regeln.

Bis zu den EBLC 2021:

Eine funk­tion­ierende Indoor Lacrosse Liga mit mind. 14 teil­nehmenden Mannschaften.
Eine funk­tion­ierende Damen Indoor Lacrosse Liga mit mind. 8 teil­nehmenden Mannschaften.
Min­destens 75% des Train­er­stabs der National­mannschaft (mind. 3 Trainer) sollen einen deutschen Wohn­sitz haben und aktiv am deutschen Indoor Lacrosse Sport teil­nehmen.
Alle Spieler der National­mannschaft sollen in Deutsch­land einen Wohn­sitz haben und in den Deutschen Lacrosseli­gen aktiv teil­nehmen. Auf die Teil­nahme von exter­nen Spieler (d.h. Spieler die nicht im deutschen Lacrosse Sport aktiv sind oder im Zeitraum des zurück­liegen­den Jahres waren) soll verzichtet wer­den.
Teil­nahme einer Deutschen U-​19 Indoor Lacrosse National­mannschaft an einem inter­na­tionalem Turnier. Die Auswahl der Spieler soll sich an den Regelun­gen der Her­ren National­mannschaft regeln.

Langfristig liegt das Ziel darin ein bre­ites Spek­trum an deutschen Indoor Lacrosse Spiel­ern zu Entwick­eln und Konkur­ren­zfähig mit der Liga und der National­mannschaft im inter­na­tionalen Ver­gle­ich zu bleiben. Der Erfolg des Zukun­ft­skonzepts wird vor allem von dem Inter­esse und Mitar­beit der Spieler abhän­gen. Darum appel­lieren wir an alle Spieler und Trainer entsprechen­des Engage­ment bei den Ver­anstal­tun­gen der Indoor Lacrosse Sek­tion zu zeigen um die geplanten Ziele zu erfüllen.


Für euren ersten Blick in den Bere­ich Indoor Lacrosse kön­nen wir die Train­ingslager der National­mannschaft empfehlen — Anmel­dung hier

DLaxV Indoor — Simon Krause