Damen-​Camp in Ham­burg mit Besuch aus den Niederlanden

Am let­zten Feb­ru­ar­woch­enende fan­den sich mal wieder Lacrosserin­nen aus ganz Deutsch­land zusam­men, um dieses Mal beim HTHC in Ham­burg zu trainieren. Sam­stag ging es auf dem Platz in Lan­gen­horn für das Elite-​Team und nebe­nan für das Goldteam los. Par­al­lel in Wands­bek startete auch das Development-​Team unter Head Coach Adam Eakins.

Development-​Team beim Time-​Out

Mit dem Goldteam bekom­men Spielerin­nen unab­hängig ihrer Erfahrung ein inten­sives Train­ing und kön­nen sich auf neue Skills fokussieren. So kon­nten sich 14 Spielerin­nen unter dem motivieren­den Coach­ing des Stuttgarters Alexan­der Frey weit­er­en­twick­eln. Auch das Zuschauen bei den Fre­und­schaftsspie­len des Elite– und Development-​Teams gegen die Nieder­län­derin­nen lehrte ihnen einiges. Ebenso die Möglichkeit mit erfahreneren Spielerin­nen und den zahlre­ichen Coaches ins Gespräch zu kom­men hat viele bereichert.

Goldteam mit Coach Alexan­der Frey

Für die 25 Spielerin­nen des Elite-​Teams ging es beim gemein­samen Train­ing schon um mehr. Bei der näher rück­enden WM dür­fen am Ende nur 18 Nation­al­spielerin­nen mit. So kon­nte auch das schlechter wer­dende Wet­ter keiner die Moti­va­tion nehmen noch dazu im Hin­blick auf das Fre­und­schaftsspiel die Leis­tun­gen weiter zu steigern.

Pünk­tlich um 14 Uhr ertönte dann der Anpfiff zum ersten Draw. Die Deutschen erkämpften sich viele Bälle und kon­nten ihn auch immer wieder im Tor der Nieder­län­derin­nen platzieren. Mit konzen­tri­erten Spielzü­gen und Schnel­ligkeit waren unsere Damen stärker und bauten sich schnell eine klare Führung auf. Davis erin­nert sich an einen ins­ge­samt sehr guten Auftritt im Spiel und freut sich über den klaren Sieg mit 186 gegen die nieder­ländis­che Nationalmannschaft.

Elite-Team bei der ersten Ansage am Samstagmorgen

Elite-​Team bei der ersten Ansage am Samstagmorgen

Mit Head Coach Adam Eakins unter­stützt durch Juli­enne Pham trainierten 23 Lacrosserin­nen aus einem erweit­erten Kader von fast 40 am Sam­stag in Wands­bek und am Son­ntag in Lan­gen­horn, wo sich zwei weit­ere Spielerin­nen aus dem Goldteam einer Nominierung erfreuen kon­nten. Das High­light war auch für diese Damen ein Spiel gegen die nieder­ländis­chen Gäste. Für alle war es in dieser Kon­stel­la­tion eine Pre­miere zusam­men zu spie­len und für viele auch gegen eine National­mannschaft zu spie­len. Ein direk­ter Ver­gle­ich kann bei den Erfahrung­sun­ter­schieden beson­ders zu den Nieder­län­derin­nen kaum gezo­gen wer­den. Und doch lieferte jede eine starke Leis­tung ab. Das Team ließ auch nach der Hal­bzeit mit einem Rück­stand von 08 den Kopf nicht hän­gen. Der Kampfgeist war groß und doch schafften sie es lei­der nicht mehr ein Tor zu schießen. So ging die Begeg­nung ein­deutig mit 130 für die Nieder­län­derin­nen aus. Die Coaches sind sich einig, dass sich alle über das Woch­enende verbessert haben ihr Bestes im Spiel gegeben haben. Es bot sich ihnen eine klare Sicht darauf, wo sie mit dem Team ste­hen sowie auf die Stärken und Schwächen, womit sie geziel­ter trainieren kön­nen._​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​_​

Damit nimmt das gesamte Sys­tem, das vom vorigen Head Coach Novorol­sky ini­ti­iert wurde, immer mehr die vorge­se­hene Eigen­dy­namik an, um regelmäßig nicht nur bei den Elite-​Spielerinnen das sportliche Poten­zial weiter auszuschöpfen. Dafür wird es schon an Ostern beim näch­sten Camp die Möglichkeit geben. Der Ort hier­für ist noch nicht sicher. In der weit­eren Vor­bere­itung steht im Mai ein kleines Turnier in Ham­burg an, bei dem einige National­mannschaften zu Gast sein werden.

DLaxV Damen Natio & Fotos — Cyn­thia Wolter