Reise­bericht USA Tour U19 Herren

Im Juli ist die U19 Her­ren Lacrosse National­mannschaft zu ihrer Som­mer­tour 2018 nach Ten­nessee, USA aufge­brochen, um sich opti­mal auf die anste­hen­den Großevents (EM in Tschechien 2019 und WM in Irland 2020) vorzu­bere­iten.

Im Vor­wege haben vier Train­ingslager verteilt in Deutsch­land stattge­fun­den. An den Camps nah­men rund 80 Spieler teil, um sich für die US-​Sommertour für den Train­ingskader zu qualifizieren.


Der Stab der U19 ist dabei alt bewährt und hoch erfahren. Nach der WM in Van­cou­ver ist der Train­er­stab um Pete DeSan­tis, Marek Beck, Max­i­m­il­ian Bieber und Kil­ian Bom­bosch ebenso erhal­ten geblieben wie der Posten des Team­man­agers (Jakob Albrecht) sowie Physio und Team­be­treu­ung (Lena und Daniel Bauer). Jake Ste­in­fels (Düs­sel­dorf Antlers) hat den Posten von Jan van Eijke­len­burg (Cologne Indi­ans) als Gen­eral Man­ager über­nom­men.

Der Spiel­erkader auf der anderen Seite hatte einige Spieler mit Län­der­spiel­er­fahrung dabei, sowie viele neue Gesichter und auch jün­gere Brüder ehe­ma­liger U19-​Nationalspieler.

Es war ursprünglich geplant, die Train­ings­fahrt nach Israel stat­tfinden zu lassen. Dort sollte ein U19-​Turnier neben der gle­ichzeitig stat­tfind­en­den Herren-​Weltmeisterschaft aus­ge­tra­gen wer­den. Als dieses dann zum Bedauern Aller abge­sagt wurde, wurde kurzer Hand Kon­takt zu Kevin Parker, Head Coach der Ten­nessee Wes­leyan Bull­dogs und ehe­ma­liger Trainer der HTHC Ham­burg War­riors und der Dänis­chen National­mannschaft, aufgenom­men, um eine alter­na­tive Reise zu pla­nen. Kevin war umge­hend Feuer und Flamme für die Idee und hat inner­halb kürzester Zeit die Unterkunft, Ver­sorgung und erste Train­ingsspiele vorge­plant. Als das Bild dieser neuen Möglichkeit immer schär­fer wurde, hat sich im Jan­uar der DLaxV mit dem Man­age­ment sowie dem Train­er­stab dazu entsch­ieden, die Reise in die USA anstatt Israel den Spiel­ern zu ermöglichen.

Am Ende stand ein Team von 23 Spiel­ern bereit, um 2 Wochen inten­siv Lacrosse zu trainieren, sich gegen andere Teams zu messen und gemein­sam eine unvergessliche Erfahrung zu machen, die sich auf alle Teil­nehmer spielerisch, aber auch grup­pen­dy­namisch sowie indi­vidu­ell pos­i­tiv auswirken sollte.
Ernst wurde es am 09.07., als der Flug von Frank­furt aus startete. Das Team ist dann an der Wes­leyan Ten­nessee Uni­ver­sity final zusam­mengekom­men, einige haben ihren Som­merurlaub an der Train­ings­tour ori­en­tiert und waren bere­its in Amerika und Umge­bung unter­wegs.

Es fol­gten kuli­nar­ische Erleb­nisse in der Fastfood-​Kette Var­sity, der Uni-​Kantine, Arby’s, Chipo­tle und dem Favoriten der Spieler, Chick-​Fil-​A.

Spiele wur­den gegen Prospects der TWU, einem Trav­el­team der Smoky Moun­tains, dem High­school Team der Far­ragut HS und Teams aus Ken­tucky und Alabama bestrit­ten. Auch wenn die Spiele zum großen Teil deut­lich gewon­nen wur­den, wurde jedes Mal der Train­ingszweck erfüllt: Erfahrung sam­meln, das eigene Spiel verbessern, als Team zusammenwachsen.

Die enorme Belas­tung inbeson­dere wg. der Hitze und dem straf­fen Train­ings­plan hat eine Stab-​Position zur exis­ten­ziellen Bere­icherung der ganzen Reise wer­den lassen. Unser Physio Daniel Bauer vom Kraftwerk41 in Ham­burg hatte am Ende der Reise rund 300 Behand­lun­gen durchge­führt, sämtliche Blessuren behan­delt und weit­ere Ver­let­zun­gen präven­tiv ver­hin­dert und immer dafür gesorgt, dass die Spieler auf dem Platz 100% geben kön­nen. Ob nun ein Spieler einen Slash abbekom­men hat, am Ende der 2. Woche kör­per­lich an die Gren­zen gestoßen oder ein­fach nachts aus dem Bett gefallen ist, Daniel hat’s gerichtet. Ohne seine Exper­tise wäre die Reise mit Sicher­heit nicht so erfol­gre­ich für die spielerische Entwick­lung jedes Einzel­nen ver­laufen, danke für Deinen uner­müdlichen Ein­satz!
Neben dem Feld gab es natür­lich auch gemein­same Aktiv­itäten, bspw.

- ein Aus­flug zum Rock City Look­out Moun­tain mit Blick über 4 ver­schiedene Bun­destaaten und anschließen­der Tour durch den Berg,
— ein Freizeit­tag in Chat­tanooga,
— zwei Hikes zu Wasser­fällen,
— ein Erleb­nistag von Spiel­ern selbst organ­isiert mit einer Cycling-​Class, Baden im See und Sight­see­ing in Knoxville
- großes BBQ und Boat-​Tubing u.v.m.

Im Ergeb­nis bleibt eine ein­ma­lige Reise und Erfahrung, die sowohl der Stab als auch die Spieler nicht mehr vergessen wer­den. Nun gilt es den Blick nach vorne zu richten und die näch­sten Train­ingslager und Sport­großver­anstal­tun­gen zu pla­nen und durchzuführen. Wir freuen uns sehr auf viele neue sowie alte Gesichter in unseren Train­ingslagern, alle Skill-​Level und Alter­sklassen zwis­chen 15 und 19 Jahren sind aus­drück­lich ein­ge­laden teilzunehmen.

Im Herbst wer­den zwei offene Train­ingslager stat­tfinden, bei denen sich alle Spieler für den Train­ingskader für die U20-​EM 2019 qual­i­fizieren kön­nen, unab­hängig davon, ob sie mit in Ten­nessee waren oder in der let­zten Sai­son an Train­ingslagern teilgenom­men haben. Ter­mine sind der 29./30. Sep­tem­ber (Frank­furt) und der 17./18.11. Novem­ber (Düs­sel­dorf).


Sticks up und go Deutsch­land
Die U19