Tag 4: Spiel­frei vor dem Match gegen die Letten

Der 4. Tag des Turniers war frei für die deutsche Mannschaft. Es stand kein Spiel auf dem Plan und so kon­nten sich die Spieler ein wenig erholen. Die Coaches set­zten für den mor­gen eine leichte Train­ing­sein­heit an, in der es allerd­ings weniger bein­hartes Trainieren ging son­dern mehr um gezielte Vor­bere­itung auf Let­t­land. Unser näch­stes Geg­ner wurde im Voraus von unseren Coaches aus­giebig gescoutet und so wur­den gezielt Dinge vor allem mit der Defense geprobt.

Die Train­ing­sein­heit fand von 10 bis 11:45 statt, anschließend hat­ten die Spieler bis 7 Uhr abends frei. Coach Bagley sagte den Spieler aus­drück­lich, sie sollen den Cam­pus ver­lassen, um ein­fach mal rauszukom­men. Viele nutzten die Gele­gen­heit und fuhren nach Budapest um dort mit Fam­i­lie, Fre­un­den oder Teamkol­le­gen die Stadt zu erkun­den. Cap­tain Bran­den­burger gab jedem den Tipp sich auf dem Weg nicht zu viel in der Sonne aufzuhal­ten und genug zu trinken, damit das Sight­see­ing nicht zur Anstren­gung wird.

Am Abend, als alle Spieler und Staff zurück waren, luden die Coaches zum Team Meet­ing. Coach Het­tler stellte seinen oblig­a­torischen Scout­ing­bericht vor, für den er diverse Spiele der Let­ten beobachtet hat. Die Spieler wur­den bis ins Detail über den näch­sten Geg­ner aufgek­lärt und wis­sen genau, was sie erwartet. Nun gilt es dieses Wis­sen zu nutzen und den näch­sten Sieg dieser Europameis­ter­schaft einzufahren.

Weit­ere Fotos unter adele​behle​spho​tog​ra​phy​.com/​d​a​y​-​t​e​n​/

DLaxV Her­ren Natio — Hannes Weisbecker

Spon­sor­ing Her­ren Prolax