Tag 6: Das Ende der Gruppenphase

Nach dem über­ra­gen­den Sieg gegen Let­t­land stand noch ein weit­eres Grup­pen­spiel auf dem Plan. Die Tschechen sind seit je her ein gutes Team und niemals zu unter­schätzen. Viele unserer Spieler ken­nen die Tschechen auch bere­its aus ihren Heimteams oder diversen Turnier­mannschaften. Gle­ich zu Beginn des ersten Quar­ters zeigten die Tschechen auch gle­ich was sie kön­nen und erziel­ten das erste Tor des Spiels. In Folge kon­nte sich unser Goalie Philip Maas auch noch eins ums andere mal ausze­ich­nen. Moritz Spiegel drehte anschließend das Spiel mit einem Dop­pel­pack, Casper Zizka noch einen drauf zum 3:1. Tschechien nutze daraufhin eine Strafzeit der Deutschen und kam zum Anschlußtr­e­f­fer. Mit einem 3:2 ging es dann ins Quarter.

Das zweite Quar­ter began­nen die Tschechen mit sehr hohem Druck und erziel­ten durch einen Fast-​Break, ein Man-​Up-​Play und einem schö­nen Feed drei Tore und auf ein­mal stand es 5:3 für die Tschechis­che Repub­lik. Deutsch­land kon­nte noch ein­mal durch Bran­den­burger und Grießl aus­gle­ichen, doch fünf Minuten vor der Hal­bzeit gin­gen die Tschechen aber­mals in Führung. Den deutschen war anzuse­hen, dass das Spiel am Vor­abend noch in den Beinen steckte. Im drit­ten und vierten Quar­ter zeigte sich allerd­ings die Qual­ität und vor allem die Fit­ness der Deutschen. Unsere National­mannschaft erhöhte den Druck und erzielte zunächst durch Möll und aber­mals Bran­den­burger zwei Tore. Im vierten Quar­ter kon­nten die Tschechen zwar nochmal aus­gle­ichen, Broz und Grießl mit seinem zweiten Tor sorgten dann allerd­ings für den End­stand von 9:7.

Das Spiel wurde let­z­tendlich knap­per als viele Fans erwartet hat­ten, unterm Strich steht der sou­veräne Einzug ins Viertel­fi­nale. Mit 4 Siegen aus 5 Spie­len und einer Nieder­lage gegen Eng­land hat das deutsche Team bewiesen wozu es in der Lage ist. Her­vorzuheben ist auch, dass Deutsch­land nicht von einem Top­scorer abhängig, son­dern gle­ich mehrere Spieler viele Tore erzie­len. Bran­den­burger, Bail­don, Broz und Grießl habe alle 9 Tore erzielt und ste­hen damit an der Spitze des deutschen Teams.

Weit­ere Bilder gibt es unter http://​adele​behle​spho​tog​ra​phy​.com/​d​a​y​-​e​l​e​v​e​n​/

DLaxV Her­ren Natio — Hannes Weisbecker

Spon­sor­ing Her­ren Prolax