Verband

Lacrosse gelang erst­mals Anfang der 90er Jahre nach Deutschland.

Während ihres Aus­tausch­jahres 1989/​1990 in den USA kamen zwei deutsche Schüler, Jörn Pelzer und Jörg Rohaus, das erste Mal mit der Sportart, Lacrosse, in Kon­takt.
Zum Anfang ihrer Stu­dien­zeiten grün­de­ten sie dann 1993 in Berlin und in München die ersten Lacrosse Vere­ine Deutsch­lands. 1994 ent­stand anschließend im Berliner Lacrosse Verein, kurz „BLAX“, auch die erste Damen-​Lacrosse-​Mannschaft.
Außer­dem richtete der Verein im sel­ben Jahr erst­mals die seit­dem jährlich stat­tfind­en­den Berlin Open aus, das berühmteste Lacrosse Turnier Europas. Im gle­ichen Jahr nahm auch zum ersten Mal eine deutsche Her­ren National­mannschaft an einer Lacrosse Welt­meis­ter­schaft teil.

In Folge dessen wurde der Deutsche Lacrosse Ver­band gegrün­det, jedoch erst Jahre später im Vere­in­sreg­is­ter eingetragen.

Im Fol­ge­jahr, 1995, wur­den im gesamten Bun­des­ge­biet weit­ere Lacrosse Vere­ine gegrün­det und somit kon­nte auch die erste Deutsche Meis­ter­schaft stat­tfinden. Diese wurde vom Münch­ner Lacrosse Verein aus­gerichtet und fand sogar einen erstk­las­si­gen Spon­sor in Red Bull.
Ein Jahr später, 1996, wurde dann die Lacrosse Europameis­ter­schaft in Neuss aus­gerichtet, bei der die deutsche Damen-​Nationalmannschaft ihren ersten Auftritt hatte.

In Folge dessen wur­den weit­ere Lacrosse Vere­ine in ganz Deutsch­land gegrün­det, bis dann schließlich 1998 offiziell der Deutsche Lacrosse Ver­band von elf Mit­gliedsvere­inen gegrün­det und im Vere­in­sreg­is­ter einge­tra­gen wurde.

Neben diesen pos­i­tiven struk­turellen Entwick­lun­gen verbesserten sich die deutschen Lacrosse National­mannschaften auch immens, so dass 2001 die Her­ren National­mannschaft sogar Europameis­ter wurde.

Seit 2002 gibt es bei den Her­ren vier und bei den Damen zwei regionale Ligen, deren jew­eils vier best­platzierten Teams am Ende der Sai­son bei einem Turnier den Deutschen Meis­ter unter sich ausspielen.

2003 nahm zum ersten Mal eine deutsche Her­ren U-​21-​Nationalmannschaft bei der U-​19 Lacrosse Welt­meis­ter­schaft in Bal­ti­more, USA, teil. Dies erlaubte eine Son­der­regelung, da es in Deutsch­land noch nicht genü­gend U-​19 Spieler gab. Die Damen fol­gten dann vier Jahre später mit ihrem ersten Auftritt bei einer U-​21 Weltmeisterschaft.

Im gle­ichen Jahr, 2007, ist auch die erste offizielle Lacrosse Knaben Junioren Liga ent­standen. Die Ein­führung einer Junior­in­nen Liga ist zum Beginn der 2009/​2010 Sai­son geplant.

In der Sai­son 2007/​2008 gab es ins­ge­samt 27 Her­ren Teams, 17 Damen Teams und fünf Junioren Teams, die am Lig­aspiel­be­trieb teilgenom­men haben. In der darauf­fol­gen­den Sai­son spiel­ten bere­its 54 Teams um die Deutsche Lacrosse Meis­ter­schaft. Es gab jedoch nicht nur ein Wach­s­tum bei der Anzahl der Teams, son­dern vor allem bei Anzahl der aktiven Spieler von fast 20 Prozent. Ins­ge­samt gab es 2008/​2009 1.542 aktive Lacrosse Spieler in Deutschland.

Anhand erhobener Beitragszahlun­gen, Auszü­gen aus DLaxV Pro­tokollen und der Spiel­er­pass­daten­bank des DLaxV lassen sich bere­its seit dem Jahr 1997 Mit­gliederzahlen bele­gen. Einzig für 1999 sind lei­der keine Daten verfügbar.

Altersstruk­tur Lacrosse Spieler in Deutschland:

Anzahl Mannschaften in Deutschland:

Mit­glieder­en­twick­lung Deutschland: