Das im August 2020 gegründete Zentrum für Menschenrechte und Sport e.V. (ZMS) hat am 21.01.2021 zu seinem ersten Runden Tisch “Menschen. Rechte. Sport.” eingeladen. Mit dabei der DLaxV, vertreten durch den stellvertretenden Vorsitzenden Jakob Großehagenbrock. Als deutscher Spitzensportverband bekennt sich der DLaxV in seiner Satzung §4

…zu seiner Verantwortung, internationale Menschenrechte, einschließlich entsprechender Standards für besonders vulnerable Personengruppen, entsprechend der UN Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte und anderer relevanter Standards zu respek-tieren und diese Rechte zu schützen

Damit ist der DLaxV einer der ersten deutschen Sportverbände, der sich zu seiner Menschenrechtsverantwortung auch in seiner Satzung bekennt. Dazu gehören Themen wie Inklusion, Diversity und Gender, aber auch der Schutz von Kindern und Jugendlichen vor (sexualisierter) Gewalt.  Wir bedanken uns für die Organisation und bei allen Teilnehmenden für Anregungen und Ideen und freuen uns auf einen vertieften Austausch zum Thema Menschenrechte im Sport!