Liebe Lacrossegemeinschaft in Deutschland,

mit Freude nehmen wir die gesetzlichen Lockerungen von Kontaktverboten wahr, welche zumindest zum Teil die Durchführung von Trainingseinheiten im Feldlacrosse in den meisten Bundesländern ermöglichen oder in absehbarer Zeit ermöglichen werden. Doch diese gewonnenen Freiheiten sollten wir nicht leichtsinnig aufs Spiel setzen und uns alle unserer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst sein.

Wir möchten daher betonen, dass eine Rückkehr zum gewohnten Trainingsalltag mit Vollkontakt in den Einheiten, Fahrgemeinschaften zu und von den Trainingsplätzen, sowie ein Gespräch in enger Runde am Rande des Trainings auf absehbare Zeit noch nicht vorstellbar ist. Diese Schritte, welche für uns ultimativ zu der Wiederaufnahme des Spielbetriebs und Verbandsveranstaltungen wie bspw. Trainingslagern der Nationalmannschaften führen, gilt es durch unser Handeln in der jetzigen Situation zu erarbeiten. Wir appellieren daher an alle Vereine, welche bereits den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen haben, oder dies in den nächsten Wochen planen, sich eng mit den örtlich geltenden Regelungen der Gesundheits- und Ordnungsbehörden vertraut zu machen und den Trainingsbetrieb entsprechend anzupassen. Diese Regelungen sollten die Basis und den Rahmen für jede sportliche Aktivität im Training bilden!

Für uns als Bundesverband ergibt die jetzt auf Landes- bzw. Regionalebene delegierte Verantwortung im Umgang mit Kontaktbeschränkungen eine Herausforderung in unserer Entscheidungsfindung. Es ist für uns schlichtweg nicht mehr möglich, die vielfältigen Maßnahmen in den unterschiedlichen Bundesländern und Landkreisen zu verfolgen. Entsprechende Entscheidungen für lokale Gegebenheiten können wir daher aus Verbandssicht nicht treffen.

Um unsere Mitglieder und Mitgliedsvereine trotzdem so gut wie möglich in der Wiederaufnahme des Trainings und hoffentlich auch bald des Spielbetriebs zu unterstützen, erarbeiten wir gerade in Rücksprache mit einigen Mitgliedsvereinen, Bundesämtern und dem DOSB Richtlinien zur Durchführung des Trainingsbetrieb unter Berücksichtigung von Kontaktbeschränkungen und gesteigerten Hygienemaßnahmen. Eine Veröffentlichung streben wir bis 25.05.2020 auf www.dlaxv.de an. Diese Richtlinien beinhalten auch ein Hygienekonzept welches von einigen Vereinen als Grundlage für die Durchführung von Mannschaftstraining verlangt wird und soll als eben solche Grundlage dienen.

Weitere Maßnahmen die bei unserem letzten Corona-Meeting getroffen wurden umfassen:

  • Die Verschiebung des Beginns der Indoor Lacrosse Saison 2020/21 auf unbestimmte Zeit nach dem 31.07.2020
  •  Die Erarbeitung von Trainingseinheiten unter Berücksichtigung von Kontaktbeschränkungen und gesteigerter Hygienemaßnahmen durch die Trainer der Nationalmannschaften (Veröffentlichung über www.dlaxv.de in den nächsten Wochen)
  • Die Definition des Endes der Feldlacrosse Saison 2019/20 auf den 31.08.2020, unabhängig von einer möglichen Ersatzveranstaltung für die ausgesetzte Endrunde
  • Beratung über eine Ausrichtung möglicher Deutscher Meisterschaften Feldlacrosse 2020 

Unsere Entscheidung basiert auf Grundlage der Beschlüsse der Bundesregierung vom 11. Mai 2020 und den länderspezifischen Umsetzungen. Bis zur Veröffentlichung von Richtlinien speziell für den Lacrossesport verweisen wir bei der Durchführung von Mannschaftstraining auf die Empfehlung des Deutschen Olympischen Sportbundes: Stellungnahme des DOSB

Im Corona-Update Version 5 und den angehängten FAQ beantworten wir einige Fragen, die sich aus den getroffenen Entscheidungen ergeben.

Auch wenn sich derzeit durch die teils vielfältigen und frequenten Änderungen im Umgang mit der Corona-Pandemie wenig Konstanz einstellt, so scheint es doch sicher, dass wir uns schrittweise an die gewohnte Normalität, auch im Lacrosse, herantasten. Lasst uns zusammen mit Disziplin und Solidarität an einer guten Umsetzung der derzeitigen Anforderungen arbeiten und uns so den Start des regulären Spielbetriebs auch ein Stück weit selbst verdienen.

Sticks Up, jetzt auch wieder im Team (aber mit Abstand)

Der DLaxV Vorstand