Die Ergebnisse der Deutschen Meisterschaft der Juniorinnen und Junioren sind in der Ergebnissektion der JDM zu finden. Die folgenden Mannschaften haben sich durch ihre Leistungen im Ligabetrieb und ihr starkes Spiel während der Deutschen Meisterschaft der Jugend (JDM) den Titel des Deutschen Meisters und einen Eintrag in die Meisterhistorie des DLaxV verdient. Herzlichen Glückwunsch!

 

 Juniorinnen U16 Juniorinnen W U12Junioren U16 
 HTHC HamburgSC Frankfurt 1880  SC Frankfurt 1880

Die folgenden Spieberichte sollen einen kleinen Eindruck von den Endspielen der drei Spielklassen geben.

U16 Juniorinnen – Finale

Die Mannschaft der John-F.-Kennedy Schule aus Berlin traf auf die Mädchen des HTHC Hamburg. Das Duell startete um 13:00 Uhr am Sonntag und war nach der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen. Mit 3:4 konnten die Berliner eine knappe Führung zur Halbzeitpause erspielen, die sie im ersten Abschnitt der zweiten Spielhälfte auf 3 Tore ausbauen konnten. Danach drehte Hamburg auf. Mit 6 Toren in Folge konnten die Hanseatinnen nicht nur den Rückstand aufholen, sondern selbst mit 3 Toren Vorsprung ihren Anspruch auf den Pokal deutlich machen. Die Berliner konnten diesen Rückstand nicht mehr aufholen und das Spiel endet mit einem Hamburger Sieg 9:7. Damit können sich die Juniorinnen aus Hamburg über den vierten Sieg eines U16-Juniorinnen-Finales in Folge freuen.

Spieldetails 

U16 Junioren – Finale

Nach dem Sieg der U16 Mädchen hatten am Sonntag Nachmittag die U16 Junioren des HTHC Hamburg die Chance, mit ihren Vereinskameradinnen gleichzuziehen und den zweiten U16-Pokal in den Norden zu holen. Im Finale standen sie dem Drittplatzierten des Vorjahres, SC Frankfurt, gegenüber. Die Hanseaten starteten sicher in das erste Quarter und gewannen dieses mit 2:0. Diesen Vorsprung konnten sie auf 3 Tore am Ende des 3. Quarters ausbauen. Die Frankfurter behielten jedoch die Nerven und glichen 2 Minuten vor dem Abpfiff zum 6:6 aus. Das Finale ging somit in die Verlängerung und die Hessen starteten mit dem starken vierten Quarter im Rücken hochmotiviert in den letzten Spielabschnitt. So mussten die Norddeutschen zwei Tore einstecken und liefen diesem Rückstand bis zum Schlusspfiff hinterher. Der U16-Pokal wandert somit an den Main zum Deutschen Meister der U16 Junioren SC Frankfurt 1880.

Spieldetails 

U12 Juniorinnen – Finale

Das Finale der weiblichen U12 war das dritte Finale am vergangenen Wochenende, bei dem eine Hamburger Mannschaft antrat, und das zweite, in dem sich der Verein dem Frankfurter SC gegenüber sah. Um 11:40 Uhr startete das Spiel mit einem schnellen Tor nach nur 26 Sekunden für den HTHC. Nach diesem frühen Tor verunsichert lag der Sportclub die gesamte erste Spielhälfte hinter den Hamburgern, die mit einem 5:3 Vorsprung in die Halbzeitpause gehen konnten. Den Auftakt der zweiten Hälfte prägten die Hamburg wieder durch ein schnelles Tor durch Anna Elefant nach gerade einmal 14 Sekunden. Doch wie im Finale der Frankfurter Junioren behielten die Spielerinnen aus Hessen einen kühlen Kopf und glichen zum 6:6 nach zwei Toren in rascher Folge aus. Hiernach war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem Frankfurt immer knapp ein Tor in Führung lag. Mit einem Tor nur 14 Sekunden vor Schluss machte Claire Meier-Scherling den Sack zu und scorte zum 12:11 für Frankfurt. Damit nimmt Frankfurt gleich zwei Pokale mit nach Hause und unterstreicht seine starke Rolle im deutschen Jugendlacrosse.

Spieldetails 

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 Juniorinnen U16  
HTHC Hamburg87 SC Frankfurt 1880
SG Köln München912JFKS Berlin
SC Frankfurt 1880810SG Köln München
HTHC Hamburg97JFKS Berlin
Juniorinnen U12
JFKS Berlin– 12 HTHC Hamburg
SC Frankfurt 1880– JFKS Berlin
HTHC Hamburg11 – 12 SC Frankfrut 1880
U16 Junioren
HTHC Hamburg106ABV Stuttgart
SC Frankfurt 1880112LC Kiel
ABV Stuttgart106LC Kiel
HTHC Hamburg89SC Frankfurt 1880

Die Platzierungen sind hier zu finden.

Fotos werden nachgereicht.

DLaxV Media