Liebe Mitglieder,

nach insgesamt vier Jahren ehrenamtlicher Vorstandsarbeit im DLaxV werde ich bei der nächsten Vorstandswahl nicht mehr zur Wahl stehen.
2008 wurde ich zum ersten Mal als Finanzwart in den Vorstand gewählt. Ich hatte damals kein bisschen Erfahrung im Vereinsfinanzwesen und hatte auch sonst immer die Vereinsorganisationsdinge lieber von anderen erledigen lassen. Zu dieser Zeit hatte ich meinen Fokus auf der Nationalmannschaft, in die ich unbedingt rein wollte, und auf der Heidelberger Herren Mannschaft, mit ich unbedingt in die Playoffs wollte… Allerdings hatte ich immer ein paar Fragen, die mir keiner in meinem Umfeld beantworten konnte. Eine davon war, was passiert eigentlich mit meinen 25,-€ Spielerpassgebühr???

Klar, ein Weg, um das herauszufinden ist natürlich, sich als Finanzwart zur Wahl stellen zu lassen. Warum ich mich für diesen Weg entschieden habe und nicht einfach den damaligen Finanzwart Nicky gefragt habe, weiß ich ehrlich gesagt heute auch nicht mehr so genau. Ich weiß nur, dass ich in den darauffolgenden 2 Jahren sehr viele neue Erfahrungen gemacht habe – einige sehr unbequeme, aber auf der anderen Seite auch umso mehr interessante und lehrreiche. Was mir jedoch am meisten gefallen hat, war der Gestaltungsraum. Da jeder froh war, dass sie bzw. er NICHTS mit den Finanzen am Hut hatte, hatte ich die Freiheit, mir selbst organisatorische Prozesse und Strukturen auszudenken und zu sehen, wie sich diese entwickeln.
Ab 2010 durfte ich dann das Amt des Sportwart Herren begleiten. Für mich war dieses um einiges anspruchsvoller als das des Finanzwartes. Denn hier gilt es nicht nur einen Rahmen zu schaffen und zu sehen, dass dieser eingehalten wird. Hier geht es um ständige Erneuerungen von Strukturen, aber vor allem auch um die Belebung dieser. Alle deutschen Herren Ligen und Nationalmannschaften sind ein sehr umfangreicher Verantwortungsbereich mit zahlreichen, sich ständig wechselnden Anspruchsgruppen und deren Interessen. Auch wenn nicht immer alles so gelaufen ist, wie ich es mir gewünscht hätte, muss ich dennoch sagen, dass mir die 2 Jahre großen Spaß gemacht haben und ich so einiges gelernt habe…
Als größte Freuden gelten für mich besonders das Wachstum der Ligen, nicht nur quantitativ bezogen auf Ligen, Teams und Spieler, sondern auch deren Organisation (z. T. noch under construction…) und nicht zu letzt deren Qualität. Das konnte man in den letzten Jahren im Rahmen der Playoffs und den DM hervorragend verfolgen. Zurzeit schließen in den Ligen immer mehr Teams auf und ich bin mir sicher, dass es in dieser Saison noch sehr spannende Spiele um die Playoff- und Aufstiegsplätze in allen 7 Herren Ligen geben wird – zu verfolgen über die neugestaltete Website dlaxv.de unter Ligen, von wo aus man auf die Pointstreak Seiten verlinkt wird. Dass da vor allem bei den Herren noch 3 Ligen fehlen, gefällt mir persönlich am wenigsten. Ich kann nur so viel sagen: Ich bin dran! Hilfe von engagierten Ligamitgliedern kann dabei allerdings nie schaden.
Zudem war es mehr als nur ein Vergnügen der Herren Nationalmannschaft in diesem Jahr bei der EM zu zuschauen. Bei der WM 2014 brauchen die Jungs sich auch in der Blue Division vor keinem mehr verstecken! Ausschlag gebend hierfür sind vor allem Tim und Coach Kaley, die das Team seit nunmehr über 10 Jahren gemeinsam von einem erfolgreichen Turnier zum nächsten begleiten und ohne deren konstanter Führung auf oberstem Niveau eine solche Entwicklung niemals möglich gewesen wäre. Die andere Seite der Medaille sind die schon eben angesprochene immer größer werdende Competition in den Bundesligen.
Ich könnte noch unzählige weitere Punkte aufzählen, wie die DMs, die Entwicklung der Jugend, die U19 Herren Nationalmannschaft etc. Insgesamt kann ich nur sagen, dass mir alle 4 Jahre der Vorstandsarbeit rießen Spaß bereitet haben und ich keine der Lektionen missen möchte. Allerdings kann ich meine ehrenamtliche Arbeit nicht mehr mit meinem Beruf vereinbaren. Deswegen werde ich im Februar nicht mehr zur Wahl stehen. Ich werde jedoch die Premierensaison von Pointstreak auf jeden Fall noch bis zum Ende weiterbetreuen und zusehen, dass ich Ake und meinem Nachfolger zur nächsten Saison hin ein funktionierendes System übergebe.
Folglich ist meine Nachfolgersuche hiermit offiziell eröffnet. Ich bitte alle, die Interesse am Amt des Sportwart Herren oder auch an einem anderen Vorstandsamt haben oder auch nur eine Frage zu einem Amt haben, sich direkt mit mir in Verbindung zu setzen, oder eine Mail an vorstand@dlaxv.de zu senden. Ich werde mein Bestes tun, um meinen Nachfolger (oder meine Nachfolgerin) so gut wie möglich einzuarbeiten und auf seine (ihre) Aufgaben vorzubereiten. Anschließend bin ich nicht aus der Welt, sondern immer gerne als Berater unterstützend tätig.

Sticks up!
Wolfram Greb
DLaxV Sportwart Herren