Am Samstag war es soweit. Nach dem der langjährige Trainer der deutschen Nationalmannschaft Jack Kaley nach der WM 2014 in Denver zurück getreten ist wurde nun der neue Headchoach vorgestellt. Matt Bagley ist der Neue, und für die Deutschen von der WM 2014 kein Unbekannter. Dort allerdings als Gegner und Trainer der Englischen Nationalmannschaft. 

Neuer Trainer, neues System. 

Nicht wie gewohnt eine Freitagstrainingseinheit und zwei Einheiten am Samstag und Sonntag sondern eine fünfstündige Trainingseinheiten am Samstag und Sonntag füllten das Programm der Teilnehmer. Neue Drills wurden eingeführt aber auch alte behalten. Trinkpause sind eher ungern gesehen von Coach Bagley, lieber während der Trainingseinheit die Flasche am Rand stehen haben und kurz ein Schluck Wasser nachfüllen. 

45 Spieler aus der Bundesrepublik vereinten sich bei angenehmstem Wetter um einen ersten Eindruck beim Trainer zu hinterlassen in Berlin beim BHC. Die Auswahlphase für die Europameisterschaft 2016 in Budapest sind damit nun so richtig im Gange. Dementsprechend motiviert gingen die Spieler in die Drills. 5 Stunden Trainingseinheit wurden mit voller Konzentration und Kraft durchgezogen, die Anweisungen des Trainers umgesetzt und ein guter Lacrossetag hinter sich gebracht. Nach der ersten Trainingseinheit wurde die jüngere Generation von Lacrossespielern angefeuert, die sich grade in ihrem Fitnesstest befand. Anschließend wurde gegessen und der Abend stand zur freien Verfügung jedes einzelnen Spielers.

Die Intensität am Sonntag musste nicht einbüßen, dies war wohl der langen Erholungsphase am Vorabend gedankt. Ausgeschlafen und voller Tatendrang ging es in die Übungen und die Scrimmages. Die Spieler wurden zum Abschluss in 3 Teams aufgeteilt, welche dann gegeneinander spielten.

Coach Bagley hat nun einen ersten Eindruck vom deutschen Lacrosse und kann nach dieser guten Leistung zufrieden das nächste Camp im April vorbereiten.