Seit der Wahl im Februar hat der Vorstand die deutsche und internationale Lacrosseszene beobachtet und analysiert. Dabei zeigt sich, dass der internationale Lacrossesport in den letzten drei Jahren stark an Spieler*innen und Mitgliedsnationen wächst, was primär durch die Olympic Vision des Weltverbandes World Lacrosse (WL) vorangetrieben wird. Auf das Ziel, Lacrosse in das Programm der Olympischen Spiele 2028 zu bringen, werden fast alle Maßnahmen im Weltverband ausgelegt und koordiniert.

Die Entwicklung in Deutschland steht dazu in starkem Kontrast. Die Anzahl aktiver Spieler*innen in allen Altersklassen (welche durch Eintragung in Leaguemaster ermittelt werden) stagniert in den letzten drei Jahren und tendiert eher zu einem leichten Abfall. Die gleiche Entwicklung ist für die Anzahl an Mitgliedsvereinen zu beobachten. Zwar kann ein Verband nicht vor Ort Vereine gründen oder neue Spieler*innen gewinnen. Unsere Analyse hat aber ergeben, dass diese Situation durch drei Faktoren verstärkt wird: Zum Einen durch unzureichende Organisationsstrukturen sowie zu schwache Wachstums- und Entwicklungshilfen durch den Verband, zum Anderen durch mangelnde Koordination zwischen Verband und Mitgliedern. Vor allem aber durch die geringe öffentliche und mediale Präsenz des Lacrossesports in Deutschland, insbesondere für die Zielgruppe Jugend.

Alle diese Punkte hängen eng zusammen. Das größte Defizit liegt daher für uns im Fehlen eines umfassenden Konzepts zur Unterstützung des Wachstums und der Weiterentwicklung des deutschen Lacrossesports, welches durch die gesamte Community getragen und umgesetzt werden kann – also sowohl durch die Mitgliedschaft, die Vereine, als auch den Verband.

Der Kern eines solch umfangreichen “Wachstums und Entwicklungskonzepts” (WEK) ist nicht die Identifikation einzelner Maßnahmen und Detailfragen, die in der Vergangenheit zu unkoordinierten und teils ineffektiven und ineffizienten Maßnahmen geführt haben. Vielmehr sehen wir im Zentrum eines WEK die Definition gemeinsamer Zielsetzungen, Standards, Organisationsstrukturen und Fördermaßnahmen, mit denen koordiniert innerhalb und zwischen den Mitgliedsvereinen und dem DLaxV gearbeitet werden kann.

Der Vorstand und das Direktorium des DLaxV als organisatorische Vertretung des Deutschen Lacrossesports haben in den letzten Monaten intensiv an der Erstellung des “Wachstums und Entwicklungskonzepts Deutschland Lacrosse” gearbeitet und möchte dieses in einem öffentlichen virtuellen Townhall Meetings am 01.11.2020 von 19:00-20:00 Uhr allen Mitgliedern vorstellen.

Das Townhall Meeting wird über die Plattform Zoom ausgerichtet und aufgezeichnet, so dass auch Mitglieder, die nicht direkt daran teilnehmen können, später Zugriff darauf haben. Dabei werden Schlüsselbereiche des “Wachstums und Entwicklungskonzepts Deutschland Lacrosse” in den ersten ca. 30 Minuten vorgestellt. In der zweiten Hälfte bietet sich die Möglichkeit Fragen und Anregungen zum Konzept an den Vorstand zu richten.

Um an dem Townhall Meeting teilzunehmen bitten wir euch folgendes Anmeldeformular auszufüllen: https://forms.gle/7iToD7PHw87tDFbdA . In dem Formular können Fragen bereits vorab gestellt werden, während des Townhall Meetings wird dies allerdings auch noch möglich sein. Zusätzlich werden wir die Vorstellung live auf unserem Youtube-Kanal unter https://www.youtube.com/user/DLaxVmedia streamen.

Wir freuen uns auf das Meeting und rege Beteiligung an der zukünftigen Gestaltung des deutschen Lacrossesports!

Nora, Jakob und Simon

Die offizielle Einladung ist hier als PDF verfügbar.