Fortsetzung des Berichts zur Play Off Gliederung der Herren. Teil I erläuterte die Ligawertung und den Einfluss der 3 – Jahreswertung auf die Vergabe der Play Off Plätze an die jeweiligen Herren Ligen Nord/ Ost (BLNO), West (BLW) und Süd (BLS). Die Besonderheit hierbei ist die Aufteilung der Herren in drei 1. Ligen mit regionalem Bezug und der fixen Anzahl von acht Play Off Plätzen. Dies erfordert ein Rotationsprinzip basierend auf einem Ligaranking (mehr dazu hier)

Zur Übersicht das aktuelle Ligaranking:

2018

2019

1. Bundesliga Süd1. Bundesliga West
2. Bundesliga Nord/ Ost2. Bundesliga Süd
3. Bundesliga West3. Bundesliga Nord/Ost

 

Die Matchups, die sich aus dem Turnierbaum ergeben lauten somit:

Team 1Team 2
1. Bundesliga West   vs.3. Bundesliga Süd
2. Bundesliga West     vs.2. Bundesliga Süd
1. Bundesliga Nord/ Ost   vs.2. Bundesliga Nord/ Ost
1. Bundesliga Süd   vs.3. Bundesliga West

 

Trotz noch ausstehender Nachholspieltage stehen die Paarungen für die Play Offs schon fest. Hier folgende Begegnungen.

  1. Runde PlayOffs 2019:
Team 1Team 2
SC 1880 Frankfurt (1. BLW/#1)   vs.TB 1888 Erlangen (3. BLS/#8)
HTHC Hamburg (1. BLNO/#3)   vs.Berliner HC (2. BLNO/#6)
ABV Stuttgart (1. BLS/#2)   vs.VFL 05 Aachen (3. BLW/#7)
KKHT Schwarz-Weiss Köln (2. BLW/#4)   vs.HLC München (2. BLS/#5)

 

Insgesamt zeigen sich somit ganz andere Begegnungen in der ersten Runde, als dies in den letzten Jahren der Fall gewesen war und hier kann man einen Vorteil aus der 3-Ligastruktur ableiten. Durch die unterschiedliche Wertung kommt es so immer wieder zu einer Rotation der Spielepaarungen, zum Vergleich hier die Erstrundenpartien aus 2018:

 

  1. Runde PlayOffs 2018:
Team 1Team 2
HLC München (1. BLS/#1)   vs.Berliner HC (3. BLNO/#8)
KKHT Schwarz-Weiss Köln (1. BLW/#3)   vs.VFL 05 Aachen (2. BLW/#6)
HTHC Hamburg (1. BLNO/#2)   vs.TB 1888 Erlangen (3. BLS/#7)
ABV Stuttgart (2. BLW/#4)   vs.DHC Hannover (2. BLS/#5)

 

Mit Blick auf die 3-Jahreswertung wird auch in diesem Jahr wieder jedes einzelne Spiel zählen und extrem wichtig sein im Kampf um das Ligaranking. Die Punkteverteilung nimmt jetzt bereits die Saison 2016/17 raus. Die BLNO ist in der 2017/18er Wertung mit 3 Punkten zwar die schwächste Liga, muss ihre gesammelten Punkt in diesem Jahr aber nur durch 2 Teilnehmer teilen. Der Westen (4 Punkte) und Süden (3,6 Punkte) haben zwar einen geringen Vorsprung, müssen jedoch ihre erzielten Punkte durch drei Mannschaften teilen.

Nicht nur im direkten sportlichen Vergleich ist somit für viel Spannung gesorgt, sondern auch im Kampf um die Stärkste Region muss man bis zur Krönung des deutschen Meisters abwarten.

Abschließend wollen wir noch einen konkreten Blick auf den diesjährigen PlayOff/DM-Baum werfen, unter Berücksichtigung der aktuellen Platzierung (Stand 27.05.2019).

Spielplan – Playoffs Herren 2019 (Stuttgart)
Samstag:
Spiel Nr.UhrzeitTeam 1Team 2Feld
Spiel 110:00 UhrSC 1880 Frankfurt (1. BLW)TB 1888 Erlangen (3. BLS)Hauptfeld
Spiel 210:00 UhrHTHC Hamburg (1. BLNO)Berliner HC (2. BLNO)Feld 1
Spiel 313:00 UhrABV Stuttgart (1. BLS)VFL 05 Aachen (3. BLW)Feld 1
Spiel 413:00 UhrKKHT Schwarz-Weiss Köln (2. BLW)HLC München (2. BLS)Hauptfeld
Spiel 516:00 UhrS – Spiel 1 (1-0)S – Spiel 2 (1-0)Hauptfeld
Spiel 617:00 UhrV – Spiel 3 (0-1)V – Spiel 4 (0-1)Feld 1
Sonntag:
Spiel Nr.UhrzeitTeam 1Team 2Feld
Spiel 710:00 UhrS – Spiel 3 (1-0)S – Spiel 4 (1-0)Hauptfeld
Spiel 810:00 UhrV – Spiel 1 (0-1)V – Spiel 2 (0-1)Feld 1
Spiel 913:00 UhrV – Spiel 5 (1-1)S – Spiel 6 (1-1)Hauptfeld
Spiel 1015:30 UhrS – Spiel 8 (1-1)V – Spiel 7 (1-1)Hauptfeld

 

Geht man davon aus, dass die jeweils stärkere Mannschaft (gem. Ligagewichtung) ihr erstes Spiel gewinnt, entscheidet sich bereits am Samstag zwischen SC 1880 Frankfurt und HTHC Hamburg der erste Halbfinalist. TB 1888 Erlangen und der Berliner HC können dagegen erst am Folgetag ausspielen, wer sich weiterhin Hoffnung auf die DM machen kann und welche Liga bereits mit einer „0-2“-Mannschaft Federn lässt im Rennen der Ligawertung.  Dies gilt ebenso für ABV Stuttgart, die erst am Sonntag Vormittag die Möglichkeit bekommen könnten als weiterer Halbfinalist mit einem 2-0 Record als Halbfinalist fest zu stehen. Andernfalls könnte sich bei einem Sieg von KKHT Schwarz-Weiss Köln in einem Sieg im Spiel 4 am Vortag über den HLC München dann zeigen, ob der Westen gleich 2 Mannschaften auf die DM schicken kann.

In jedem Fall bieten die Playoffs mehr Spannungspotential denn je, da abgesehen vom HTHC Hamburg keine Mannschaft ohne Niederlage durch die jeweilige Liga kam und somit einmal mehr das Motto gilt: „Jeder kann jeden schlagen!“

Wir wünschen allen teilnehmenden Herren-, wie Damen-Mannschaften eine erfolgreiche Vorbereitung auf die Endrunde 2019 und allen Zuschauern, ob live vor Ort oder auf dem Stream von Sportdeutschland.tv spannende und knappe Spiele.