16. Juli 2022

Die Damen Nationalmannschaft berichtet über die Weltmeisterschaft

/ /

See English Version below:

Anfang des Monats wurden in Maryland an Towson University die Weltmeisterschaften ausgetragen, mit 110 gespielten Spielen und über 2000 geschossenen Toren. Mit dabei war unser Damen National Team, als eine der 29 teilnehmenden Mannschaften.

Kim Dressendörfer wurde von World Lacrosse als unser Player to Watch designiert, da sie mit 20 Toren, 18 draw controls und 11 caused turnovers das Team bei den Weltmeisterschaften 2017 anführte.

Außerdem, erwähnte World Lacrosse in dem Artikel 30 Countries in 30 Days Luisa Beck, mit 20 saves und einer save percentage von 45% bei den Weltmeisterschaften in 2017, die Verteidigerin Julia Markey, die 2021 ihre College Lacrosse Karriere bei Stony Brook abschloss und Amelie Petersen eine weitere Verteidigerin aus Hamburg, die ursprünglich bei der University of New England spielte.

Das Deutsche Team begann seine Woche in Towson mit mehreren “walk-through” Trainings und Freundschaftsspielen gegen Israel und Österreich. Danach dominierte (GP: dominate) unser Team die Gruppenphase gegen Wales, Lettland und Jamaica.

Im Eröffnungsspiel überwältigten unsere Damen die Waliser, die bisher als stärkstes Team in Gruppe C gehandelt wurden, mit 10-7. In diesem spannenden under-the-lights Spiel konnte sich das Team einen historischen Sieg über Wales erkämpfen, welcher durch Schnelligkeit und Geschick im Mittelfeld als auch einer soliden Leistung der Deutschen Torhüterinnen zugeschrieben wird.

In der Offensive gaben Jennifer Markey (3G) und Kim Dressendörfer (4G/2A) den Ton an, während eine ausgewogene defensive Team-Leistung – angeführt von Lauren Goerz, mit 3 ground balls – Luisa Beck und Tille Müller zu einer save percentage von 50% auf 14 Schüssen verhalfen.

Nach einem 10-2 Sieg gegen Lettland, schrieb World Lacrosse über die Deutschen: “[...] another stifling defensive performance [...]”, mit 11 caused turnovers innerhalb eines Spieles – ein Rekord bei den diesjährigen Weltmeisterschaften.

Außerdem, hob World Lacrosse die Leistung von Luisa Beck und Tille Müller im Tor hervor, mit einer kombinierten save percentage von 75% bei 8 shots on goal, und Tessa Helf (3G), Jennifer Markey (2G/1A) und Antonia Garbe (2G/2A) in der Offensive.

Das Team schloss die Gruppenphase mit einem überzeugenden 15-4 Sieg über ein Jamaikanisches Team, gespickt mit ehemaligen und jetzigen College Lacrosse Spielerinnen, ab. Das Deutsche Team konnte 6 verschiedene Torschützeninnen verzeichnen, angeführt von Antonia Garbe (5G/2A) mit 5 shots on goal und Kim Dressendörfer mit 5G und 4 draw controls.

Durch den erfolgreichen Start ins Turnier konnten sich die Damen einen Platz im Championship Bracket sichern und trafen dabei als nächstes auf Tschechien.

Trotz stärker Leistungen unsererseits im Mittelfeld mit 15-10 draw controls, 13-12, ground balls, 26-24 Schüssen und 100%-92% bei der clear percentage – hielten die Tschechen an ihrem Vorsprung fest und beendeten so die Siegesserie des Deutschen Teams.

Als nächstes begegnete unser Damenteam Puerto Rico, ein junger und doch erfahrener Gegner, zusammengesetzt aus dekorierten College Lacrosse Spielerinnen. Unser Team lieferte ein spannendes und knappes Spiel, das 8-10 ausging. Angeführt wurden die Deutschen von Jennifer Markey (2G/3A), Kim Dressendörfer (2G) und Antonia Garbe (2G/1A) in der Offensive und von Lauren Goerz und Jennifer Markey mit je 3 ground balls in der Defensive, als auch von Julia Markey, Lena Stede und Luisa Beck mit je einem caused turnover und einem spektakulären dive-save von der Torhüterin.

Weiter im Platinum Bracket hieß der nächste Gegner Mexico. In einem äußerst körperbetonten Spiel mit 8-5 caused turnovers und 20-13 groundballs zu Gunsten der Deutschen.

Unser Team sicherte sich mit 10-8 den Sieg und wurde in der Defensive von Lauren Goerz mit 3 ground balls und einem caused turnover, Jennifer Markey mit 4 ground balls und 4 draw controls und Tille Müller mit einem save und 3 ground balls angeführt. In der Offensive dirigierten Antonia Garbe (3G/1A) und Kim Dressendörfer (2G/2A) eine ausgewogene Team-Leistung mit 5 verschiedenen Torschützininnen.

Deutschland schloss das Turnier im Platzierungsspiel gegen Irland um den 13. Platz ab – ein spannender double OT thriller mit spektakulären Toren auf beiden Seiten und phänomenaler Defense, die Irlands Top Scorerin, Katria Dowd, in isolation-plays unschädlich machte.

In der Offenisve führten Antonia Garbe (4G/1A) und Jennifer Markey (2G/1A) das Deutsche Team an. Ebenso nenneswert waren der starke ride der gesamten Offensive und des Mittelfelds, welcher die Iren bei 30% ihrer clears zum Ballverlust zwangen. In der Defensive schlug Deutschland Irland mit 15-11 ground balls, angeführt von Lena Stede, die ein Drittel davon stemmte und mit ihrer hervorragenden Leistung gegen Katrina Dowd glänzte.

Mit einem golden goal gewannen die Iren 7-8 und unsere Damen Natio musste sich nach 11 anstrengenden aber ebendso bereichernden Tagen als 14. bestes Team der Welt zufrieden geben.

Laura “Cash” Koschorek, wurde nach dem Platzierungsspiel der Spirit of Lacrosse Awardverliehen, für Ihre Hingabe und Bemühungen für den Sport und “for the fans”.

Team intern wurden 7 verschiedene Spielerinnen zum Mitarbeiter des Tages gekürtfür ihre Leistungen als herausragende Teammates: Verteidigerin Lauren Goerz, Assistant Coach Rachel Schwaab, Verteidigerin Julia Markey, Mittelfeldspielerin Marlene Steyer, Mittelfeldspielerin Kim Dressendörfer, Torhüterin Tille Müller and Angriffsspielerin Clara Kiekbusch.

Die Einzelstatistikder Spiele sind heir verfügbar: www.womensworldlax2022.com/sports/wlax

--English version--

Until this past weekend the Women's Field Lacrosse World Championships took place in Maryland on the grounds of Towson University with 110 games played and over 2000 goals scored by 29 participating Teams, one of which being our very own Women’s National Team. Prior to the tournament Kim Dressendörfer was dubbed as Player To Watch by World Lacrosse, as she led the team with 20 goals, 18 draw controls and 11 caused turnovers in the previous World Cup in 2017.

Furthermore, World Lacrosse highlighted Goalie Luisa Beck for making 20 saves on a .450 save percentage at the World Cup in 2017, as well as defender Julia Markey who was a member of Stony Brook’s program and Amelie Petersen, another defender who played collegiately at the University of New England.

The German team started out their first week in Towson with multiple “walk-through” practices and scrimmages against Israel and Austria before they continued to dominatepool play against Wales, Lativa and Jamaica. In the opening round, the German women overpowered the number one seed in pool C, Wales, 10-7 in a thrilling match-up under flood lights, and recorded the first-ever win against the Welsh in program history.

A fantastic game to watch and hard-fought battle as they saw eye-to-eye with the Welsh in shots, groundballs and minimal turnovers. The grittiness in the midfield and a solid performance in net by both goalies helped the Germans to eventually pull away and come out on top. Offensively Jennifer Markey (3G) and Kim Dressendörfer (4G/2A) led the team, while a well-rounded defense, led by Lauren Goerz with 3 ground balls, helped Luisa Beck and Tille Müller post a 50% save percentage on 14 shots.

After advancing 2-0, and beating Latvia 10-2, World Lacrosse attributed the team’s success to another stifling defensive performance, as the team recorded a tournament-high 11 caused turnovers in one game. Furthermore, World Lacrosse highlighted individual performances in goal from Luisa Beck and Tille Müller with a combined 75% save percentage on eight shots on goal, and on offense from Tessa Helf (3G), Jennifer Markey (2G/1A), and Antonia Garbe (2G/2A).

The team closed out pool play with an assertive 15-4 win over a Jamaican team, studded with former and current collegiate lacrosse players, while recording 6 different goal scorers, led by Antonia Garbe (5G/2A) with 5 goals on 5 SOG and Kim Dressendörfer with 5G and 4 draw controls.

Having earned a spot in the Championship Bracket the team squared off against the Czechs next. In spite of outperforming their European neighbors in almost every aspect of the game – going 15-10 on draw controls, 13-12 on ground balls, 26-24 on shots and 100%-92% on clear percentage – the Germans were outlasted 9-14, snapping their winning streak.

Next, our women’s team faced Puerto Rico, a young yet experienced opponent, composed of decorated collegiate athletes, in a close 8-10 game. Putting up a hard fight in another nail-biter, the Germans were led by Jennifer Markey (2G/3A), Kim Dressendörfer (2G) and Antonia Garbe (2G/1A) on offense and defensively by Lauren Goerz and Jennifer Markey with each 3 ground balls and Julia Markey, Lena Stede and Luisa Beck with each a caused turnover and a spectacular dive-save by the latter.

Continuing in the Platinum Bracket our German women faced off against Mexico, in a highly physical game with caused turnovers 8-5 and groundballs 20-13 in our favor. Germany took home a 10-8 win and was led defensively by Lauren Goerz with 3 ground balls and a caused turnover, Jennifer Markey with 4 ground balls and 4 draw controls and Tille Müller with a save and 3 ground balls. On offense Antonia Garbe (3G/1A) and Kim Dressendörfer (2G/2A) directed a well-rounded offense with 5 different goal scorers.

Closing out the tournament against Ireland, Germany battled for 13. place in a double OT thriller with spectacular goals scored on both ends and phenomenal defense to neutralize Ireland’s top scorer, one of the most decorated international players in the sport’s history, Katrina Dowd.

Offensively Germany was led by Antonia Garbe (4G/1A) and Jennifer Markey (2G/1A) and a strong ride from the entire offensive- and midfield unit, forcing the Irish to give up the ball on 30% of their clears. Defensively Germany out-hustled Ireland with 15-11 loose balls, led by Lena Stede with 5 ground balls and a stellar performance shutting down any isolation play from Ireland’s Katrina Dowd.

With a golden goal, the Irish took home a 7-8 win and our women’s team made do with being ranked the 14th best team in the world, after 11 days that were as grueling as they were rewarding at the World Championships.

Laura “Cash” Koschorek, was awarded the Spirit of Lacrosse Award after the placement game, for her continuous effort to help the sport flourish “for the fans” and her relentless work ethic.

Team Internal Awards were presented to 7 different players as Employees of the Day for being outstanding team members: Defender Lauren Goerz, Assistant Coach Rachel Schwaab, Defender Julia Markey, Midfielder Marlene Steyer, Midfielder Kim Dressendörfer, Goalkeeper Tille Müller and Attacker Clara Kiekbusch.

Member of:
Copyright © 2022 Deutscher Lacrosse Verband e.V. — Alle Rechte vorbehalten. ImpressumDatenschutz
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram