Anfang Juni kamen sich die Spieler der deutschen Lacrosse Nationalmannschaft in Barcelona, Spanien, zusammen. An diesem Wochenende fand ein WM Vorbereitungsturnier mit Mannschaften aus England, den Niederlanden, Spanien, Norwegen, der Schweiz, und der Mannschaft der Universität von Notre Dame, USA, statt. An den zwei Turniertagen spielte Deutschland erst gegen Notre Dame, England, und dann noch gegen die Schweiz.

 

Am Samstag fand das Spiel gegen Notre Dame statt. Alle deutschen Spieler waren begeistert von der Chance gegen Notre Dame zu spielen, die es dieses Jahr bis in die erste Runde der NCAA Meisterschaft geschafft hatten. Sie wollten den Spielern von Notre Dame zeigen, dass sie mithalten können. Im ersten Quarter konnte Adam Eakins zwei Tore für Deutschland erzielen. Im restlichen Spiel zeigte sich ganz klar welchen Vorsprung die Spieler von Notre Dame in Bezug auf Fitness und Erfahrung haben und schossen ein Tor nach dem anderen. Am Ende stand es 14:2 für Notre Dame.

Das zweite Spiel gegen England bedeutete viel für Deutschland. Einen Monat zuvor hatte England in einem weiteren Vorbereitungsturnier Deutschland 14 Sekunden vor Spielende ganz knapp mit einem ‘last minute goal’ geschlagen. Diesmal wollten die Jungs England zeigen, dass sie gewinnen können. Das Spiel gegen England fing mit Feuer und Intensität an. Jeder Spieler kämpfte um jeden Ball der am Boden lag und jeder gab alles für die Mannschaft. Leider hatte England den besseren Spieltag erwischt und am Ende stand es 10:5 für England.

Nach diesen zwei anstrengenden Spielen gab es eine lange Pause bis zum Abendessen, zu dem sich alle Mannschaften in einem Restaurant in Barcelona trafen und der internationale Austausch gepflegt wurde. Am nächsten Morgen spielte Deutschland das letzte Spiel gegen die Schweiz. Es war ein relative spannendes Spiel in dem Deutschland in der zweiten Hälfte die Intensität beherrschte. Wir spielten schnelles, selbstloses Lacrosse mit einem erfreulichen Wochenendabschluss beim Spielstand von 8:3 für Deutschland.