Im Jahr 2007 nahm Deutschland das erste Mal mit einer U21-Mannschaft an der Juniorinnen-Weltmeisterschaft in Kanada teil. Es wurde der 11. Platz von elf teilnehmenden Nationen erreicht, jedoch legte die Mannschaft den Grundstein für das heutige U19 Nationalmannschaftsprogramm. Es folgten Teilnahmen an den Weltmeisterschaften 2011 in Hannover (10. Platz) und 2015 in Edinburgh (9. Platz).

Am vergangenen Wochenende trafen sich ehemalige und aktuelle Spielerinnen in Hannover, um das Jubiläum mit einem Freundschaftsspiel und anschließendem Essen zu feiern.

Ehemalige und aktuelle U19-Spielerinnen

 

Neben den Teilnahmen an internationalen Turnieren ist der Fokus des U19-Programms auf der allgemeinen Entwicklung der Mädchen. Die meisten Camps sind daher offen für Spielerinnen jeglicher Erfahrung. Durch die Trainerinnen Bettina Wilhelm, Jaclyn Klaus und Regina Flatken sollen den Mädchen die notwendigen Fertigkeiten mit dem Schläger, taktische Konzepte, Übungsanregungen für das Training im Heimatverein und auch Ideen für das Kraft- und Ausdauertraining vermittelt werden. Das Freundschaftsspiel fand im Rahmen des ersten Vorbereitungscamp für die U20 Europameisterschaft, die im nächsten Jahr in Polen ausgetragen wird, statt. Etwa 40 Teilnehmerinnen trainierten vormittags, um sich nach der Mittagspause für das Spiel gegen die „Alten“ aufzuwärmen. Unter diesen kam ein Mix aus allen drei U19-Mannschaften (2007, 2011 und 2015) zusammen, dabei natürlich jede in ihrem ehemaligen Nationaltrikot.

Das Spiel sollte neben der Möglichkeit mal wieder mit ehemaligen Mannschaftskolleginnen zusammenzuspielen, für die aktuellen U20-Spielerinnen auch genutzt werden, um das Tempo, Niveau und die Intensität zu erfahren, der sie im internationalen Wettbewerb gegenüber stehen werden. Zwar dominierten die Ehemaligen das Spiel, doch zeigten auch die Jungen mit guten Aktionen, dass sie auf dem besten Weg sind die positive Entwicklung der U19-Nationalmannschaft weiterzutragen. Im Anschluss an das Spiel gab es die Möglichkeit bei einem gemeinsamen Abendessen alte Geschichte zu erzählen und Erfahrungen mit den jüngeren Spielerinnen auszutauschen.

Die Ehemaligen von 2007, 2011 und 2015 mit Trainerinnen B. Wilhelm, J. Klaus und R. Flatken