[widgetkit id=“21″]

Am 29. und 30. August fand das letzte der drei Auswahlcamps mit erweitertem Kader statt. Dieses Camp stellte die letzte Möglichkeit für die Spieler dar, sich den Coaches zu beweisen und es in den finalen 23-Kader zu schaffen.

Das Camp startete wie auch die anderen Samstag um 12 Uhr Mittag. Den Spielern war die hohe Anspannung anzusehen und auch auf dem Platz war direkt zu merken, dass jeder Spieler bereit war 110% zu geben.

Als besonderer Gast war diesmal Coach Hettler aus den USA zu Besuch. Während er vormittags an beiden Tagen ein offenes Goalie-Camp veranstaltete, half er anschließend beim Natio-Camp aus. Wir sagen ‚Vielen Dank!‘ für den enormen Einsatz. Die Goalies haben auf jeden Fall massiv davon profitiert.

Samstag Abend lud Coach Bagley wieder zum Team-Meeting im Hotel LaStrada, in dem auch wieder fast alle Spieler gesammelt übernachteten.

Ein Korb voller Nerven- und Kraftfutter die 45 Athleten der Herren Nationalmannschaft

Sonntagmorgen stand wieder der gefürchtete Bundesadlerfitnesstest an. Nach 7 Wochen Abstinenz der Spieler war nun der Moment der Wahrheit gekommen: Coach Bagley hatte eine massive Steigerung aller Ergebnisse der Spieler gefordert und seine Erwartungen wurden erfüllt. Jeder Spieler konnte sich in fast allen Werten steigern. Dieser Test war auch für die Coaches bei ihrer finalen Entscheidung wichtig. Auch wenn ein Spieler schlechtere Werte als ein anderer hatte, sich aber überproportional seit dem letzten Test gesteigert hatte, konnte dies die Entscheidung durchaus beeinflussen.

Sonntagnachmittag, als das Camp vorüber war, waren die Spieler zwar sehr ausgepowert, doch war auch zu sehen, dass die Spieler sich mehr und mehr an die Trainingsintensivität der Nationalmannschaft anpassen. Mit zwei Einheiten á 5 Stunden ohne Pause werden andere Anforderungen gestellt als die Spieler es aus ihren Clubs kennen.

Der darauffolgende Freitag war dann der Tag der Wahrheit. Alle Spieler, die es nicht in den 23- Kader geschafft haben, wurden von Coach Bagley persönlich angerufen. Manche wurden als ‚Alternates‘ rekrutiert (sie springen bei Verletzungen ein), andere wurden gefragt, ob sie als ‚Practice Player‘ weiterhin dabei sein möchten. Dies bedeutet, sie trainieren weiter mit der Mannschaft, werden allerdings nicht mit nach Budapest fahren. Wir sind froh, dass auch hier Spieler die Möglichkeit wahrgenommen haben und bedanken uns recht herzlich für das vorbildhafte Commitment!

Das nächste Camp findet im Oktober wieder in Kassel statt!

DLaxV Herren Natio – Hannes Weisbecker