Beim TSC Eintracht Dortmund trafen in diesem Jahr am 23.und 24. Juni 2018 vier besten Damen– und Her­ren­mannschaften des deutschen Feld­lacross­es­ports aufeinan­der. Bere­its zwei Wochen davor kon­nten sich die Mannschaften aus München, Köln und Ham­burg (jew­eils Her­ren und Damen) sowie Han­nover (Damen) und ABV Stuttgart (Her­ren) bei den Play­offs in Han­nover (Damen) und Berlin (Her­ren) qualifizieren.

Foto: Andreas Buck Photography

 

Im ersten Spiel des Tages begegneten sich die Spieler aus München und Stuttgart. Eine bekan­nte Begeg­nung, die in den Vor­jahren bere­its span­nende Spiele bot. Auch dieses Spiel war hart umkämpft, konnte letztendlich jedoch von den Münchner Herren für sich entschieden werden.

Im zweiten Spiel des Tages bei den Her­ren traf Hamburg auf Köln, den Meis­ter des Vor­jahres. Zwar konnten die Kölner in der zweiten Spielhälfte noch einige Tore aufholen, aber sie schafften es nicht, die Hamburger 7:3-Führung zur Halbzeit zu drehen. Hamburg qualifizierte sich damit für das Finale am Folgetag.

Bei den Damen kon­nten sich die favorisierten Vor­jahres­fi­nal­is­ten aus Han­nover und München gegen ihre Geg­ner aus Köln und Ham­burg deut­lich durch­set­zen. Hannover schlug die aus der Nordliga bekannten Hamburgerinnen mit 12:04, während sich die Mannschaft aus München mit einem 17:7-Sieg für das Endspiel qualifizieren konnte.

Die Ergebnisse des ersten Tages ließen auf Damen- wie auf Herrenseite auf spannende Begegnungen am Sonntag, in den Spielen um Platz 3 sowie den Endspielen um die Deutsche Meisterschaft, hoffen.

Alle Ergebnisse sind bei Pointbench einzusehen.
Ergebnisse Damen
Ergebnisse Herren

Die Re-Lives der Halbfinalspiele sind nachträglich abrufbar bei Sportdeutschland.tv/lacrosse