Der 4. Tag des Turniers war frei für die deutsche Mannschaft. Es stand kein Spiel auf dem Plan und so konnten sich die Spieler ein wenig erholen. Die Coaches setzten für den morgen eine leichte Trainingseinheit an, in der es allerdings weniger beinhartes Trainieren ging sondern mehr um gezielte Vorbereitung auf Lettland. Unser nächstes Gegner wurde im Voraus von unseren Coaches ausgiebig gescoutet und so wurden gezielt Dinge vor allem mit der Defense geprobt.

Die Trainingseinheit fand von 10 bis 11:45 statt, anschließend hatten die Spieler bis 7 Uhr abends frei. Coach Bagley sagte den Spieler ausdrücklich, sie sollen den Campus verlassen, um einfach mal rauszukommen. Viele nutzten die Gelegenheit und fuhren nach Budapest um dort mit Familie, Freunden oder Teamkollegen die Stadt zu erkunden. Captain Brandenburger gab jedem den Tipp sich auf dem Weg nicht zu viel in der Sonne aufzuhalten und genug zu trinken, damit das Sightseeing nicht zur Anstrengung wird.

Am Abend, als alle Spieler und Staff zurück waren, luden die Coaches zum Team Meeting. Coach Hettler stellte seinen obligatorischen Scoutingbericht vor, für den er diverse Spiele der Letten beobachtet hat. Die Spieler wurden bis ins Detail über den nächsten Gegner aufgeklärt und wissen genau, was sie erwartet. Nun gilt es dieses Wissen zu nutzen und den nächsten Sieg dieser Europameisterschaft einzufahren.

Weitere Fotos unter adelebehlesphotography.com/day-ten/

DLaxV Herren Natio – Hannes Weisbecker